Original KILLIKUS SCHMUCK bei DAWANDA kaufen.
Killikus© Urlaub Unterkunft Zimmervermittlung bietet 12.000+ Angebote!
Killikus Ferienwohnungen Unterkunft buchen
Impressum

Burg Schlitz

Home Killikus.de Naturmagazin Urlaub in Norddeutschland Home Killikus.de Naturmagazin Urlaub in Norddeutschland
Urlaub Fotogalerie Störtebeker Tickets Wetter Killikus Schmuck   
Nach Bildern und Inhalten suchen:

Burg Schlitz Relais & Châteaux

Burg Schlitz in der Mecklenburgischen Schweiz

Bronzebären von Burg Schlitz

Die ↑Burg Schlitz im schönsten Teil der Mecklenburgischen Schweiz ist zwischen 1806 und 1823 von dem ↑Friedrich Adam Leiblin im Auftrag des Grafen von Schlitz auf dem Buchenberg, der mit 103 Meter Höhe mit zu den höchsten Hügeln der Mecklenburgischen Schweiz gehört, im Stil des ↑Klassizismus erbaut wurden. Nur wenige Jahre später verstirbt Hans Graf von Schlitz am † 25.07.1831 und die Familie Graf von ↑Bassewitz-Schlitz erhält das anmutsvolle Anwesen bis 1931. Bis 1942 ist das Herrenhaus im Besitz des Reichstagsabgeordneten Dr. Emil von Stauß. Nach der Enteignung durch die ↑Bodenreform in Deutschland im Jahre 1945 verfällt der romantische Adelssitz weil es während der DDR-Zeit für Kriegsflüchtlinge, als Schule und Senioren- Pflegeheim genutzt und nicht gepflegt wird. Nach der deutschen Wiedervereinigung hat die ↑Mast-Jägermeister AG das einzigartige Kleinod der Mecklenburgischen Schweiz 1992 erworben und das einzigartige Herrenhaus für rund 30 Millionen Euro in bezaubernder Weise detailgetreu restauriert. Als Luxushotel ausgebaut und bestens ausstattet erwirbt Mathias Stinnes der ↑Stinnes Unternehmensgruppe Burg Schlitz im Jahr 2000. Seit dem wird Burg Schlitz im Reigen der ↑Relais & Châteaux geführt und gehört zu den feinsten Häusern zwischen Elbe und Oder. Die 20 Zimmer mit den sechs Suiten sind großzügig geschnitten und elegant ausgestattet. Da Mobiliar, im Biedermeier-Stil wurde von den ↑Deutschen Werkstätten Hellerau maßgefertigt und bestimmen mit edlen Furnierbildern aus Eche, Birke, Nuss und Kirchebaum den ausdrucksvollen Charakter der Zimmer und Salons im ↑Luxushotel Burg Schlitz. Entworfen wurde das Mobiliar auf Burg Schlitz von dem Architekten Helmut Riemann, der bereits für die Inneneinrichtung vom ↑Schlosshotel Hubertushöhe und dem ↑Louis C. Jacob Hotel in Hamburg verantwortlich zeichnete. 36 Mitarbeiter sorgen auf ↑Burg Schlitz, in der ↑Gastronomie und der ↑Spa & Wellness Lounge für ein angenehmes erholsames Lebensgefühl. Auserlesenen Antiquitäten, edle Stoffe, Gemälde und Kunstobjekte unterstreiche die stilvolle Atmosphäre des Hauses. Für die Liebhaber der Jagd und des Reitsports stehen 13 Pferde im Reitstall zur Verfügung.

Burg Schlitz auf den Hügeln

Die besondere Lage der Burg Schlitz auf den Hügeln der Mecklenburgischen Schweiz macht das klassizistische Herrenhaus, mit dem wohl schönsten Landschaftspark von Mecklenburg-Vorpommern, der durch seine 36 Steindenkmäler, bestehend aus vielen Findlingen der eiszeitlichen Endmoränen Landschaft, zu einem zentralen Ausgangspunkt für Wanderungen und Ausflüge in der Mecklenburgischen Schweiz. Viele romantisch angelegten Hünengräber, Stelen, Obelisken, Grotten sowie steinerne Sitzgelegenheiten zieren den Landschaftspark von Burg Schlitz in dessen Zentrum sich der „Nymphenbrunnen“ von Walter Schott (1903) befindet. Der Professor und Bildhauer Walter Schott (* 18. September 1861 in Ilsenburg; † 2. September 1938) gehörte zu den Hauptvertretern der neubarocken Berliner Bildhauerschule zur Zeit des Kaiser Wilhelm II. Walter Schott arbeitete um 1830 an der Berliner Akademie. Walter Schott gestaltete zu seiner Zeit verschiedene Denkmäler, unter anderem Skulpturen für den Berliner Dom und dekorative plastische Elemente für das Neue Palais in Potsdam. Sein bedeutendstes Werk ist jedoch der ↑Jugendstil „Nymphenbrunnen“ welcher weltweit dreimal, in Bronze gegossen u.a. im Central Park von New York steht. In den Sommermonaten wird der „Nymphenbrunnen“ auf Burg Schlitz gern von gar seltenen Vögeln, dem Laubfrosch und anderen Wasserfröschen für eine Abkühlung genutzt und bietet zu jeder beliebigen Jahreszeit einen besonderen Anblick.

Gaststätte „Zum golden Frieden“

Als Ausgangspunkt für eine Wanderung durch die Mecklenburgische Schweiz ist die um 1820 erbaute Gaststätte „Zum golden Frieden“ am Eingang zur Burg Schlitz sehr gut geeignet! Zur Brotzeit bietet die Gaststätte „Zum golden Frieden“ neben einem 5 Minuten- Bier sehr wohlschmeckenden Wildgerichte nach echter Mecklenburger Jägerart. Ein großer Parkplatz, der sich in direkter Nähe an der B 108 befindet, bietet genügend Platz zum Abstellen von Fahrzeugen und Bussen aller Art. Nur wenige Schritte von der Gaststätte „Zum golden Frieden“ befindet sich die alte Schmiede von Karstorf. Der verdrehte Schornstein ist eine architektonische Sehenswürdigkeit der besonderen Art. Im Landschaftspark von Burg Schlitz sind zwischen den vielen romantischen Denkmälern diverse seltenen Gehölze zu sehen, die teilweise bereits mehr als zweihundert Jahre alt sind. Im zeitigen Frühjahr, von Ende Februar bis Anfang März, blühen zeitgleich tausende Schneeglöckchen in der Parkanlage von Burg Schlitz. In östlicher Richtung durch den Mischwald gehend, gelangt man über Carlshof und Tessenow und dann nach Bristow am Malchiner See. Von Bristow zurückgehend sollte die Wanderung über Bülow zum ↑Schlosshotel Schorssow führen. Das Schlosshotel bietet hauseigene Torten, hat eine Schwimmhalle mit Saunabereich und man kann bei schönem Wetter auf der Terrasse vor dem Schloßhotel, bei einem gutem Glas Wein, über den Haussee blicken. Von Schorrsow führt ein direkter Weg zum Vogelbeobachtungstum Dahmen.

eb7fe4a9bf7845d29b32009ccd36fab0

Autor: Johannes Ludewig
Last Edit: 19.03.09
Quellenangabe: Pressemitteilingen Burg Schlitz, Relais & Châteaux
Bildangaben:
Erstellt: 16.03.2007
Version: 25.09.2013
Killikus® Norddeutsche Zimmerbörse · © 2006 - 2017 Killikus® Nature UG · Alle Rechte vorbehalten.