KILLIKUS Wetter Wetterprognosen Wetter Buch.
Killikus© Urlaub Unterkunft Zimmervermittlung bietet 12.000+ Angebote!
Killikus Ferienwohnungen Unterkunft buchen
Impressum

Niedermoor Peene

Home Killikus.de Naturmagazin Urlaub in Norddeutschland Home Killikus.de Naturmagazin Urlaub in Norddeutschland
Urlaub Fotogalerie Störtebeker Tickets Wetter Killikus Schmuck   
Nach Bildern und Inhalten suchen:

Peene-Niedermoor zwischen Demmin und Anklam

Peene Niedermoor

Das Peene-Niedermoor auch als Peenetal bzw. Peeneflußtal bezeichnet, mit seinen ausgeprägten Moorlandschaften und Schilfgebieten zwischen Demmin, Loitz, Jarmen, Gützkow bis Anklam entstand im Zuge der pleistozänen Inlandeisbedeckung und der nachfolgenden Abschmelzvorgänge. Das Relief wurde wesentlich vom Pommerschen Stadium der Weichselvereisung vor 13.000 Jahren geprägt. Durch nach Nordwesten abfließendes Wasser bezüglich der Eisschmelze entstanden die Rinnen heutiger Flusstalmoore.

Peene Niedermoor

Das Peene-Niedermoor kann als ausgezeichnetes Angelgebiet bezeichnet werden, denn ihr Fischreichtum ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Ein eingerichteter „Peene Nationalpark“ dürfte allerdings eine gefährliches Sache für den unerfahrenen Touristen werden. Das die Peene umgebende Moorgebiet ist ein Niedermoor. Niedermoor deshalb, weil es vom Grundwasser der Peene durchspült wird. Da die Peene eine direkte Verbindung zur Ostsee hat, kann das Peene-Niedermoor auch überflutet werden. Dies geschieht dann, wenn über die Ostsee, bei starken Stürmen das Wasser in die Peene gedrückt wird und diese dann gegen den Strom, rückwärts fließt. Besonders im Winter, bei Tauwetter, wenn die Schneeschmelze in der Mecklenburgischen Schweiz eingetreten ist, wird das Peene-Niedermoor überflutet. Eine lesenswerte Studie über die ↑Auswirkungen überfluteter Niedermoore hat das Umweltministerium Mecklenburg-Vorpommern in Auftrag gegeben.

Niedermoor Überflutung

Das Peene Niedermoor ist ein typisches Biotoptyp des norddeutschen Tieflandes und beherbergt eine Vielzahl besonders geschützter und vom Aussterben bedrohter Tier- und Pflanzenarten, wie den Fischotter, den Biber, den See- und Schreiadler, die Korn- und Wiesenweihe, Kraniche, Schwarzstörche, die Strauchbirke, die Trollblume, die Mehlprimel, den Lungenenzian sowie verschiedene heimische Orchideenarten.

f3d45a7eecab4061b14ea16158f08443

Autor: Johannes Ludewig
Last Edit: 28.11.14
Quellenangabe:
Bildangaben: Johannes Ludewig, Dezember 2006
Erstellt: 20.11.2006
Version: 25.09.2013
Killikus® Norddeutsche Zimmerbörse · © 2006 - 2017 Killikus® Nature UG · Alle Rechte vorbehalten.