Killikus© Urlaub Unterkunft Zimmervermittlung bietet 12.000+ Angebote!
Killikus Ferienwohnungen Unterkunft buchen
Impressum

Gelbes Windröschen

Home Killikus.de Naturmagazin Urlaub in Norddeutschland Home Killikus.de Naturmagazin Urlaub in Norddeutschland
Urlaub Fotogalerie Störtebeker Tickets Wetter Killikus Schmuck   
Nach Bildern und Inhalten suchen:

Gelbes Windröschen (Anemone ranunculoides)

Gelbes Windröschen (Anemone ranunculoides)

Waldpflanze mit gelben Blühten im April

Gelbe Windröschen

Gelbes Windröschen (Anemone ranunculoides) gehört ebenso wie das weiße Buschwindröschen (Anemone nemorosa) und das gleichzeitig blühende ↑Scharbockskraut (Ranunculus ficaria, Syn. Ficaria verna Huds.) zu den ↑Hahnenfußgewächsen. Jedoch ist Gelbes Windröschen in den europäischen Wäldern sehr viel seltener anzutreffen als man vermutet. Wegen der gelben Blühten kann man das „Gelbe Windröschen“ sehr leicht mit dem gleichzeitig gelb blühenden Scharbockskraut verwechseln, was zu gefährlichen Vergiftungen führen kann! Gelbe Windröschen sind in der Mecklenburgischen Seenplatte und der Mecklenburgischen Schweiz an besonders feuchten und sauren Standorten am Rand der typischen Buchenwälder anzutreffen. Besonders an den östlichen Straßenrändern der Höhenzüge von der Mecklenburgischen Schweiz und an den Straßenrändern der Mecklenburgischen Seenplatte, die im April häufig kleinere Bäche führen, wächst das Gelbe Windröschen flächendeckend.

Anemone ranunculoides

Damit das Gelbe Windröschen, noch vor dem Laubaustrieb der Bäume, im zeitigen Frühjahr, mit seinen leuchtend gelben Blühten Insekten anziehen kann, besitzt es in den Wurzeln Speicherorgane, die das blühende Windröschen mit wichtigen Nährstoffen versorgen. Diese Art der Nährstoffversorgung gilt für alle Hahnenfußgewächse. „… Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae) bilden eine Familie der ↑Bedecktsamer (Magnoliophyta). Die Familie umfasst 62 Gattungen mit etwa 2525 Arten, und ist weltweit vertreten, hauptsächlich in den gemäßigten Zonen der nördlichen Erdhalbkugel. Weil alle ↑Hahnenfußgewächse ↑Protoanemonin enthalten, sind sie für Mensch und Tier giftig.“ (↑Wikipedia)

Gelbe Windröschen

Das Gelbe Windröschen ist bis in die höheren Lagen von Europa bis Asien verbreitet. In Norddeutschland ist das Windröschen zum Teil in der Mecklenburgischen Seenplatte und auf der Insel Rügen verbreitet. Jedoch kann man nicht behaupten, dass man im Wald über die Pflanze fällt. Für den Garten ist das Gelbe Windröschen weniger geeignet.

Das Gelbe Windröschen (Anemone ranunculoides) gehört zu den geschützten Pflanzen, steht unter Naturschutz und darf deshalb nicht ausgegraben oder abgerissen werden!

Autor: Johannes Ludewig
Last Edit: 14.02.10
Quellenangabe: Wikipeda.
Bildangaben: Johannes Ludewig / April 2007
Erstellt: 07.04.2007
Version: 25.09.2013
Killikus® Norddeutsche Zimmerbörse · © 2006 - 2017 Killikus® Nature UG · Alle Rechte vorbehalten.