Original KILLIKUS SCHMUCK bei DAWANDA kaufen.
Killikus© Urlaub Unterkunft Zimmervermittlung bietet 12.000+ Angebote!
Killikus Ferienwohnungen Unterkunft buchen
Impressum

Rhododendron

Home Killikus.de Naturmagazin Urlaub in Norddeutschland Home Killikus.de Naturmagazin Urlaub in Norddeutschland
Urlaub Fotogalerie Störtebeker Tickets Wetter Killikus Schmuck   
Nach Bildern und Inhalten suchen:

Rhododendron (Rhododendron)

Rhododendron (Rhododendron) - Rhododendron im Garten und Parkanlagen. Rhododendron Pflanzen pflanzen

Rhododendren erblühen zwischen dem 15. Mai und dem 10. Juni.
Killikus® ↑Urlaubsangebote in Graal-Müritz buchen. Freie Ferienwohnungen und mehr...

Rhododendron (Singular Rhododendron), zu dem auch die niedrigeren Azaleen gehören, sind sehr flach wurzelnde Strauchpflanzen mit länglichen starken Blättern, welche weltweit durch ihre besonders farbenfrohen großen Blüten und das kräftige Astwerk als imposante Garten – und Parkpflanzen bekannt sind. ↑Rhododendren und ↑Azaleen sind ausdauernde hochwachsende kräftig grüne Sträucher, welche ein dichtes ledriges Blattwerk haben an deren Spitzen jedes Jahr gegen Ende Mai bis Ende Juni, teils riesige Blüten treiben.

Die meisten Rhododendren sind immergrüne Pflanzen, wobei es auch einige, vorwiegend ↑asiatisch Rhododendren gibt, welche ihr Blattwerk im Herbst abwerfen.

Rhododendron Gartengestaltung

In norddeutschen Parkanlagen stehen Rhododendren häufig geschützt unter hochgewachsenen Nadelbäumen oder Laubbäumen, was bewirkt, dass die Rhododendren in den Wintermonaten vor ↑Frostschäden geschützt sind. Einzelne Rhododendren können im Laufe von etwa 20 Jahren eine Höhe von mehr 6 Metern erreichen und sind daher besonders gut für Parkanlagen geeignet. Die Farbpalette der heutigen Rhododendren reicht von rot, rosa, violett und weiß bis zu gelbe, lachs- und orangefarbene Sorten, welche jedoch meistenteils als ↑Hybriden gezüchtet wurden.

Rhododendron im Park

Der ↑Name Rhododendron besteht aus dem griechischen Wort „rhodos“, für Rose und dem griechischen Wort „dendron“, für Baum und bedeutet zusammengeschrieben "Rosenbaum". Die Rhododendron Sträucher, welche nach einigen Jahrzehnten eine Höhe von 4 bis 6 Metern erreichen können, gehören zu einer Pflanzengattung aus der Familie der ↑Heidekrautgewächse (Ericaceae) und sind zum Teil auf der gesamten Welt vertreten. Es gibt ca. 1.000 unterschiedliche Rhododendron Arten, welche auf der gesamten Welt vertreten sind und eine große Anzahl von Züchter bewogen haben noch einige dutzend Arten hinzuzuzüchten. Die meisten Züchtungen stammen aus Asien, wobei die japanischen Rhododendron Züchtungen besonders hervorzuheben sind.

Rhododendren wachsen, sofern der Boden, dem sehr flach wurzelnden Strauch entspricht, auch im ↑Tibet Hochgebirge bis zu einer Höhe von ca. 5.000 Metern, im tropischen Regenwald bis in die ↑subpolare Tundra (zum Beispiel Rhododendron lapponicum (↑Bilder) und Rhododendron camtschaticum) (↑Bilder). (Quelle: Wikipedia) „Die meisten Rhododendron Arten kommen jedoch aus Asien, dem fernen Osten, China, Japan und Korea, aber auch aus dem Kaukasus und Kleinasien, wie z.B. R. smirnovii, R. ungernii und R. luteum (Azalea ponticum) eine sommergrüne Azalee. Auch in Nord-Amerika gibt es Rhododendron, wie R. catawbiense und R. macrophyllum und eine Anzahl sommergrüne einheimische Azaleen, wie R. arborescens und R. atlanticum, die herrlich duften. Auch in Europa, in den Alpen gibt es Rhododendron, wie R. ferrugineum, Alpenrose genannt, und R. hirsutum. Man bezeichnet übrigens mit Alpenrose sowieso das Geschlecht Rhododendron.“ (Quelle: ↑Rhodoland Rhododendren; NL)

Rhododendron Vielfalt

Man unterscheidet bei den Rhododendren zwischen Großblättrigen Rhododendren, Kleinblättrigen Rhododendren, Japanische Azaleen und Sommergrüne Azaleen. Hinzu kommen noch die Knap-Hill-Azaleen (sommergrüner laubabwerfende Hybriden) sowie die INKARHO-Rhododendren. INKARHO-Rhododendren entwickeln auch bei eher ungeeigneten Böden, mit einem höheren Kalkgehalt, einen wesentlich stärkeren Wurzelballen und wachsen daher besser und kräftiger als herkömmliche Rhododendren Pflanzen. (Quelle: ↑Sängerhof ; ↑Sortenempfehlungen zu Rhododendren und Freiland-Azaleen)

Azaleen

Es gibt ca. 1.000 unterschiedliche ↑Rhododendren-Arten zu denen auch die Azaleen, eine kleinwüchsige Art der Rhododendren, gehören. Einen Teil der kleinwüchsigen Rhododendren, wie der Rhododendron simsii, von dem es heute über einhundert unterschiedliche Zuchtformen gibt, werden als Zimmerpflanzen angeboten werden. Neben den ↑Zimmerazaleen, welche bei einer kühlen Haltung und guter Feuchtigkeit, lang und ausdauernd blühen, gibt es auch ↑Freiland-Azaleen (Freilandazaleen). Freilandazaleen sind sehr gut für Heidegärten und Steingärten geeignet und bieten im späten Frühjahr, zur Zeit der ersten Pfingstrosen (Paeonia) eine attraktive Bereicherung im Garten.

Azalee

Laubabwerfende Azaleen

…„laubabwerfende Azaleen werden auch sommergrüne Azaleen oder Luteum- Hybriden genannt und sind vollkommen winterhart. Im Herbst verzaubern sie zunächst mit einem bunten Farbspektrum der Laubfärbung von gelb über orange bis leuchtend weinrot, bevor die Pflanzen ihr gesamtes Laub verlieren. Im Frühjahr treiben sie recht spät (April/Mai) aus und belohnen dann mit meist leuchtenden, teilweise duftenden Blüten, die meist im Mai mit ihren leuchtenden Farben verzaubern, sind von einer äußerst schönen Farbbrillianz, wie sie sonst unter den Rhododendron nur selten zu finden sind. “ (Quelle: Hobbie Rhododendronpark; Laubabwerfende Azaleen)

Japanische Azaleen

…“als "Japanische Azaleen" oder "Halbimmergrüne Azaleen" bekannt. Sie werfen im Winter 50-90 % ihres Laubes ab wobei als schöner Nebeneffekt eine teilweise farbenprächtige Herbstfärbung entsteht. Japanische Azaleen entwickeln überwiegend breite, fast kissenartige Sträucher. bis max. 80-100 cm Höhe und oftmals das doppelter Breite. Zur Blütezeit im Mai sind die Sträucher fast vollständig von einem dichten Blütenteppich überzogen. Sie eigenen sich in den heutigen oft kleineren Gärten in vielfältiger Weise an Teichen, in Stein- und Heidegärten, auf Rabatten oder auch als Vorpflanzung vor anderen Gehölzen. Sie eignen sich sogar für Kübelbepflanzungen, soweit darauf geachtet wird, dass das Gefäß niemals durchfriert. Japanische Azaleen sollten nur schwach gedüngt werden, da sie dadurch widerstandsfähiger sowie frosthärter und die Laubfärbung intensiver wird. Ein Winterschutz ist bei jüngeren Pflanzen trotzdem empfehlenswert.“ (Quelle: Hobbie Rhododendronpark; Japanische Azaleen)

Orange Azalee Hybride

Rhododendron in Norddeutschland

In Norddeutschland wachsen Rhododendren mit einigen Einschränkungen recht gut, wenn man beachtet, dass der Boden für das Pflanzen von Rhododendren sehr gut vorbereitet werden muss und dass es besser ist, den Rhododendron im Winter ein wenig abzudecken.

KILLIKUS WERBUNG
Goslar Altstadt

Die Böden in Norddeutschland sind sehr unterschiedlich ausgeprägt. Während die Böden im Osten von Norddeutschland, zwischen der Ostsee und dem Land Brandenburg, meistens aus einer Mischung von Lehm, Ton und Sand bestehen, was auf die Moränen und Sander Weichseleiszeit zurückzuführen ist, sind die Böden an der Nordsee eher von humusreichen Marschland geprägt. Auch ist das Klima zwischen der Ostseeküste und der Nordseeküste zum Teil grundverschieden, was dem Rhododendron jedoch nur bedingt etwas ausmacht.

Wer in Mecklenburg und Vorpommern Rhododendren in seinem Garten oder in einem Park pflanzen möchte, sollte vor dem Pflanzen den Mutterboden, mindestens 50 Zentimeter tief entfernen und durch torfhaltigen Boden ersetzten. In den normalen Mutterböden an der Ostseeküste wachsen Rhododendren meist nur schlecht an und erhalten später ein verkrüppeltes Aussehen, wenn der Boden nicht den Bedürfnissen dem gepflanzten Rhododendron entspricht. Aus diesem Grund ist es auch erforderlich, dass ein Pflanzloch für den Rhododendron mindestens dreimal so groß sein sollte, wie der Wurzelballen der eingesetzten Rhododendron Pflanze.

Rhododendron Gartengestaltung

Eine sehr interessante Methode zum Pflanzen von Rhododendron sahen wir bei einem Rhododendren-Liebhaber in Mecklenburg: Dieser Rhododendron Liebhaber pflanzte seine Rhododendren grundsätzlich mit Rhododendren-Erde in Plastikkörbe und ließ diese dann einige Jahre an einer schattigen Stelle im seinem Garten stehen. Im Sommer befanden sich die Pflanzkörbe mit den Rhododendren an einem sonnigen Platz im Garten und im Winter brachte der Gärtner die Körbe mit den jungen Rhododendren an eine besonders geschützte Stelle, nahe einer Hauswand.

In wenigen Jahren entwickelten sich die Rhododendren zu kräftigen, teilweise auch sehr großen Pflanzen, welche der Gärtner dann in seinem Garten auspflanzte.

Deshalb sollte man beim Pflanzen von Rhododendren unbedingt darauf achten, dass ein Rhododendron von anderen Pflanzen gut beschattet wird, damit die Pflanze im Winter keinen „Sonnenbrand“ bekommt und austrocknet, was zu erheblichen Schäden führen könnte. Möchte man mehrere Rhododendren pflanzen, sollte man beachten, dass die einzelnen Sträucher mindestens einige Meter von einander trennen, damit sich die kräftig wachsenden Sträucher, welche nach einigen Jahrzehnten doch sehr groß werden, nicht gegenseitig behindern.

Rhododendron Waldpark Hobbie in Westerstede-Linswege

KILLIKUS SCHMUCK
Killikus Sschmuck bei DAWANDA

Der größte Rhododendronpark in Norddeutschland befindet sich im Ammerland in Niedersachsen und ist der private Rhododendron Waldpark Hobbie in Westerstede-Linswege. Der 70 Hektar große Rhododendron Waldpark Hobbie wurde Anfang des 20. Jahrhundert von Dietrich Hobbies (1899 – 1985) angelegt und gilt heute als einer der größten Rhododendron Gärten in Mitteleuropa.

Den Grundstein für den Rhododendronanbau im Ammerland legte der Gartenarchitekt Carl Ferdinand Bosse, der zu Beginn des 19. Jahrhunderts den Auftrag erhielt, den Schlossgarten in Rastede anzulegen: eine von ihm im Jahr 1784 gepflanzte 280 m lange Hecke mit riesigen Alpenrosen existiert hier heute noch. Der Gartenarchitekt Carl Ferdinand Bosse kannte die ursprünglich aus dem Himalaja und Nordamerika stammenden Rhododendren aus englischen Gartenanlagen. Mittlerweile haben Rhododendren im Ammerland eine zweite Heimat, wo sie mit hohem gärtnerischem Können kontinuierlich kultiviert und weitergezüchtet werden.

Der Rhododendron Wald Hobbie in Westerstede-Linswege ist ca. 70 ha groß und wird von einem 2,5 km langen Rundwanderweg erschlossen. Unter hohen Kiefern, aber auch unter dem Schutz exotischer Nadel- und Laubgehölze stehen bis zu sieben Meter hohe Rhododendren in allen Formen und Farben. Zwei beschilderte Schaugärten sowie ein Waldlehrpfad bereichern den Rhododendron Wald Hobbie. (Quelle: Route der Gartenkultur)

Rhododendron Garten und Rhododendron Park Graal-Müritz

Gartenarchitekt Friedrich-Karl Evert Gedenkstein

Der größte und bekannteste Rhododendron Park an der Mecklenburgischen Ostseeküste ist der Karl Evert Rhododendron Park in Graal-Müritz, zwischen der Hansestadt Rostock und Ribnitz-Damgarten, wo sich das Ostseeschmuck Bernsteinmuseum befindet.

Im den Jahren zwischen 1955 und 1961 schuf der Rostocker Gartenarchitekt Friedrich-Karl Evert aus einer Sandkuhle in Graal-Müritz, nur wenige hundert Meter vom Ostseestrand entfernt, einen der schönsten Rhododendronparkanlagen in Deutschland, welche jährlich zum 25. Mai in seiner vollen Blüte steht. Die Rhododendron Blüte ist jedoch von dem Wachstum der Blütenstände im Vorjahr abhängig, was in manchen Jahren nur eine schwache Blüte zur Folge haben kann.

Der Rhododendronpark im Ostseebad Graal-Müritz, an der Mecklenburgischen Ostseeküste hat eine Größe von 4,5 Hektar und beherbergt heute 2.500 Rhododendron Pflanzen, von denen einzelne Arten heute eine Höhe von 6 Metern und mehr erreichen. Unter den 2.500 Rhododendren befinden sich auch etwa 60 verschiedene Rhododendronhybriden, welche im Laufe der Jahre hinzugekommen sind.

Der Rhododendrengarten im Ostseebad Graal-Müritz ist langgestreckt parkähnlich angelegt, so dass man von Westen kommend zuerst an den einzelnen höheren Rhododendren vorbeigeht, in deren Hintergrund aus einem dichten Birken- und Kiefernwald besteht. Während sich im Hintergrund im Rhododendronpark Graal-Müritz Kiefern und Birken stehen, sind an den Wegen für die Besuche niedrig wachsende Rhododendren angepflanzt, so das sich in der gesamten Rhododendron Parkanlage ein sehr schöner Wechsel zwischen hohen und niedrigen Rhododendren ergeben.

„Rhododendron Pflanzen“ Bilder im Bildarchiv:

rhododendron rhododendron rhododendron rhododendron ↑alle Bilder...

5f0a5dfadf814c778e970fa55907c07b

Autor: Johannes Ludewig
Last Edit: 26.01.13
Quellenangabe:
Bildangaben: Johannes Ludewig
Erstellt: 29.05.2011
Version: 25.09.2013
Killikus® Norddeutsche Zimmerbörse · © 2006 - 2017 Killikus® Nature UG · Alle Rechte vorbehalten.