Original KILLIKUS SCHMUCK bei DAWANDA kaufen.
Killikus© Urlaub Unterkunft Zimmervermittlung bietet 12.000+ Angebote!
Killikus Ferienwohnungen Unterkunft buchen
Impressum

Japan Koi

Home Killikus.de Naturmagazin Urlaub in Norddeutschland Home Killikus.de Naturmagazin Urlaub in Norddeutschland
Urlaub Fotogalerie Störtebeker Tickets Wetter Killikus Schmuck   
Nach Bildern und Inhalten suchen:

Japan Kois im Gartenteich

Koi

Japan Kois sind aktuell sehr begehrte Teichfische und Haustiere und werden von Importeuren sowie Züchtern als „Japan Koi“ in verschiedensten Farbvaritäten angeboten.

In den Beiträgen für eine artgerechte Haltung der Koi lesen Sie Informationen zu: Haltung, Zucht, Kauf, Fütterung, Teichgestaltung und vieles mehr:

Immer zahlreicher werden die japanischen Farbkarpfen, Nishikigoi oder Brokatkarpfen, welche umgangssprachlich einfach „Japan Koi“ oder nur „Koi“ genannt werden. Die großen exotischen Zierkarpfen werden zum großen Teil aus ↑Japan, ↑Israel, ↑Singapur und ↑Südafrika importiert und haben in der Zwischenzeit einen festen Platz in unseren heimischen Gärten gefunden. Dabei haben sie den sonst so beliebten Goldfisch in erheblichem Maße verdrängt. Der Koi hat begeisterte Liebhaber und Sammler hervorgerufen, die ständig auf der Jagd nach ihrem Tategoi sind. Obwohl der Koi zu den kostenaufwendigsten Haustieren gezählt werden kann, erfreut er sich einer ständig wachsenden Beliebtheit. Kois gibt es in verschiedenen ↑Zuchvarianten.

Für eine artgerechte Haltung benötigt der Koi einen Teich, möglichst im Freiland, aufwendig gefiltertes Wasser, mindestens 1,500Liter Lebensraum pro Fisch, eine gute vielseitige Fütterung und im Winter eisfreies Wasser. Das Alles kann zu Kosten zwischen 5.000 und mehreren 10.000€ führen, was vor einer Anschaffung wohl bedacht sein sollte. Die immer häufiger auftretenden 2 Meter tiefen Garten-Betonbecken halte ich für wenig ökologisch ausgewogen und es ist fragwürdig, ob die Erbauer solcher Pools nach 10 Jahren immer noch das gleiche Interesse an den imposanten Tieren haben.

Koiteich

Durch die beengten Lebensbedingungen während der Aufzucht hat sich in den Herkunftsländern ein Herpes-Virus entwickeln können, den man als eine gefährliche Fischseuche bezeichnen kann. Krankheiten wie die Vogelgrippe, die Diskuspest oder der Koi-Herpes haben in der jüngsten Vergangenheit immer wieder zu Totalverlusten ganzer Hobby- und Nutztierbestände geführt, was ursächlich auf eine aggressive Zucht zurückzuführen ist. Bedauerlicher Weise werden eben diese gefährlichen Krankheiten immer wieder mitimportiert und anschließend durch falsche oder schlechte Haltungsbedingungen ausgelöst und verbreitet.

Diese Seiten vermitteln eigene Erfahrungen zum Thema „Gartenteich und Filterung", einige kritische Überlegungen zum Thema „Koi Haltung und Pflege" sowie umfangreich recherchiertes Wissen, dass Interessierten einen kleinen Einblick zur artgerechten Haltung von Koi-Karpfen im Gartenteich vermitteln soll.

5c22a913a8a34325ad1d7eb669479ea7

Autor:
Last Edit: 09.12.14
Quellenangabe:
Bildangaben: Johannes Ludewig 2006
Erstellt: 25.09.06
Version: 25.09.2013
Killikus® Norddeutsche Zimmerbörse · © 2006 - 2017 Killikus® Nature UG · Alle Rechte vorbehalten.