KILLIKUS Wetter Wetterprognosen Wetter Buch.
Killikus© Urlaub Unterkunft Zimmervermittlung bietet 12.000+ Angebote!
Killikus Ferienwohnungen Unterkunft buchen
Impressum

Koi Haltung

Home Killikus.de Naturmagazin Urlaub in Norddeutschland Home Killikus.de Naturmagazin Urlaub in Norddeutschland
Urlaub Fotogalerie Störtebeker Tickets Wetter Killikus Schmuck   
Nach Bildern und Inhalten suchen:

Haltung und Pflege von Koi

Koi

Koi Haltung:

Koi Zuchtanlage

Die Koi Haltung ist nicht schwierig, wenn man das nötige Kleingeld für die kostenaufwendige Koi-Haltung, ein wenig Zeit für die Koi Pflege oder einen riesigen Naturteich hat. Bei einem großen Naturteich (ab 60m²) muss man sich gelegentlich um die Fütterung der Koi kümmern. Der Koi ist ein sehr geselliger Fisch, der ein sehr hohes Alter und eine stattliche Größe erreichen kann. Er kann sogar eine gewisse Zutraulichkeit zum Menschen entwickeln. Wobei man dies nicht unbedingt überbewerten sollte. Koi sollten daher immer in kleinen oder größeren Gruppen von mindestens sechs Tieren gehalten werden. Um ihre ganze Farbenpracht und ihr ausgeprägtes Gruppenverhalten entfalten zu können, benötigen die Koi tiefe Teiche, die mit einer sehr guten Filterung für glasklares Wasser versehen sind. Bei künstlichen Gewässern, wie z. B. in Gaststätten oder öffentlichen Einrichtungen, ist nur eine Wassertiefe von ca. 25cm bis 35cm erforderlich. Das Verhalten der Koi ist zutraulich und zuweilen „dämlich". Häufig werden junge Koi, gerade wegen ihrer Zutraulichkeit, immer wieder von Katzen oder Reihern gefangen und gefressen. Deshalb muss bei der Einrichtung des Koi- Teiches für hohe, abfallende Ränder gesorgt werden.

Für eine sachgerechte Haltung benötigt man einen Gartenteich von mindesten 25m² (oder 1.500 Liter pro Koi), der eine Tiefe von mindestens 2m haben sollte. Nun kann der einzelne Leser sagen, dass der eigene Teich ja nur 1,40cm tief ist, das Wasser mehr grün als klar und die Koi wachsen und gedeihen. Das ist richtig. Koi sind so robust gezüchtet, dass sie im Allgemeinen auch unter extrem schwierigen Wasserverhältnissen leben können. Dabei werden sie jedoch immer anfälliger für Infektionen und Krankheiten. Ebenso wird ihr Wachstum, je mehr sich die Wasserverhältnisse vom Optimum entfernen, verlangsamt.

Grundsätzlich kann man sagen, dass die Wasserqualität im Gartenteich die tragende Säule für eine erfolgreiche Koi- Pflege ist. Dazu gehört eine gute Filterung.

Sinnvoll sind biologische Wasserfilter kombiniert mit technischen Filteranlagen. Beide Filterformen erreichen, je nach Größe gute Ergebnisse. Wobei die biologische Wasserfilterung die mit Abstand billigste Variante ist. Technische Filteranlagen müssen konsequent gepflegt und gewartet. Selbst ein kurzfristiger Ausfall kann zu erheblichen Schäden des biologischen Gleichgewichts zur Folge haben.

Koi Karpfen Zuchtanlage Mirko Becker
Koi Karpfen Zuchtanlage von Mirko Becker bei Stralsund in Vorpommern

Koi sind Allesfresser und fressen damit auch die letzte Fadenalge aus dem Gartenteich, wenn nichts anderes da ist. Sie fressen jede Schnecke und alles Kleingetier im Gartenteich. Koiteiche haben deshalb nichts mit einem ökologischen Gartenteich gemein. Vielmehr sind es tiefe Becken, die bei Bedarf kostenaufwendig gepflegt und gewartet werden müssen.

Die Ernährung des Koi ist der Jahreszeit entsprechend unterschiedlich. Wie alle Fische fressen die Koi bei hohen Wassertemperaturen erheblich mehr als bei niedrigen Wassertemperaturen. So sollten Koi bei Temperaturen von unter 13°C höchsten einmal pro Woche gefüttert werde. Bei Wassertemperaturen von mehr als 20°C kann bereits 3 - 4mal pro Tag gefüttert werden, was die Qualität des Wassers erheblich beeinflusst.

Im Winter können Koi, kühl in einem Quarantänebecken im Keller oder einem anderen frostfreiem Raum untergebracht werden. Wobei der Winteraufenthalt im Gartenteich selbst bei einer Eisdecke von 40cm immer noch vorzuziehen ist, sofern der Teich mindesten eine Tiefe von 200cm hat.

Nützlich und sinnvoll ist, egal ob bei hohen und bei niedrigen Temperaturen, eine zusätzliche Belüftung! Sie unterstützt die Bewegung des Wassers und fördert damit eine aktive Durchlüftung, was für die Entwicklung der Fische, Bakterien und Kleinstlebewesen im Koiteich besonders vorteilhaft ist.

4a8a30db243c4c20846cd1bf4f00190e

„Japan Koi“ Bilder im Bildarchiv:

koi koikarpfen japankoi koi koikarpfen japankoi koi koikarpfen japankoi koi koikarpfen japankoi ↑alle Bilder...
Autor: Johannes Ludewig
Last Edit: 19.07.14
Quellenangabe: dennerle.de; koi-hobby.de; Mirko Becker
Bildangaben: Mirko Becker / Johannes Ludewig
Erstellt: 19.09.2006
Version: 25.09.2013
Killikus® Norddeutsche Zimmerbörse · © 2006 - 2017 Killikus® Nature UG · Alle Rechte vorbehalten.